Als Experte für Motorreparaturen erreichte uns der Anruf eines Kunden. Sein VW Bus der Modellreihe T5 hat einen extrem hohen Motorölverbrauch. 1,2 Liter auf 1.000 Kilometer. Zusätzlich wurde nun auch noch von selbst das Kühlwasser weniger und der Dieselpartikelfilter (DPF) hat mit einer Warnleuchte auch noch gemeckert. Es wurde also höchste Zeit, sich den 2,0 Liter TDI Biturbo  (1968cm³)  mit CFCA Motor des T5 California genauer anzuschauen.

Als der T5 Bulli in unsere Werkstatt kam, konnte man frische Kühlwasserspuren auf der Oberseite des Motors erkennen. Dies schien nicht erst bei der Fahrt zu unserer Werkstatt der Fall zu sein, da wir auch Wasserkalkspuren entdeckten.

Fehlersuche wegen dem hohen Motorölverbrauch

Für unsere Fehlersuche haben wir uns zwei Druckmanometer eingebaut. Eins in die Kühlwasserversorgung und eins beim Dieselpartikelfilter (DPF). Bei der Probefahrt konnten wir feststellen, dass der Kühlwasserdruck viel zu hoch geht und es dadurch Kühlwasser aus dem Ausgleichsbehälter raus drückt. Beim DPF konnten wir sehen das der Differenzdruck viel zu hoch war. Der DPF war verstopft und konnte vom Fahrzeug selbst anscheinend nicht mehr regeneriert (frei gebrannt) werden.

Eine CO2 Prüfung im Kühlwasser wurde durchgeführt. Dabei konnten wir im Kühlwasser CO2 nachweisen. Dies deutet auf eine Verbindung vom Brennraum ins Kühlsystem hin. Das ist nicht gut!

Der Kurbelgehäusedruck wurde gemessen, auch dieser passt nicht mehr. Wir haben noch eine Kompressionsprüfung und Druckverlustprüfung der einzelnen Zylinder am Motor durchgeführt, um nichts dem Zufall zu überlassen und mussten leider feststellen, dass die Kompression schon relativ nieder und der Druckverlust über die Kolbenringe schon viel zu hoch war.

Jetzt konnte man wirklich von einem Motorschaden sprechen.

Doch wie konnte dies geschehen?

Bei diesem Motor gibt es Probleme beim Abgasrückführkühler (AGR-Kühler).
In diesem Teil können sich Partikel ablösen und in die Brennräume der einzelnen Zylinder gelangen. Diese wirken wie ein Schmirgelpapier und können die Zylinderlaufflächen, Kolbenringe und Ölabstreifringe kaputt schleifen.

Um es kurz zu machen: ein VW T5 Austauschmotor wurde eingebaut

Der VW Austauschmotor hat bereits einen neuen modifizierten AGR-Kühler verbaut. Der DPF wurde auch ausgebaut und zu der Firma Barten zum Reinigen gesandt. Nachdem der neue Motor fertig eingesetzt war, haben wir das gesamte Repertoire an Kontrollen und Einstellungen als Diesel-Motor-Experte gestartet:

Dabei wurde vom DPF der Differenzdruck überprüft. Der Kühlwasserdruck wurde ebenfalls gemessen und die Ladedrucksteuerung mit Einspritzanlage wurde kontrolliert. Der Wagen hat alle Tests hervorragend bestanden und es war auch alles dicht.

Der Bus in neuer alter Frische

Wir wünschen noch ein langes, spaßiges Fahrgefühl mit unserem T5 Tauschmotor. Auf dass Motorölverlust und Kühlwasserprobleme der Vergangenheit angehören.

Sollten auch Sie Probleme mit Ihrem VW Bulli haben oder Fragen bzw. Anregungen unseren Service betreffend, stehen wir gerne telefonisch oder per E-Mail für Sie zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Georg Hauser & das gesamt Diesel Hauser Team